LehrerInnen

1996 entstand unter der Leitung von Ani Semchi (damals Angelika Schnabel) eine Dharmagruppe in Kirchheim. Im Laufe der Jahre besuchten

das Zentrum, um dort zu lehren.

Ani Semchi

 Ani Semchi kam 1986 nach Samye Ling in Schottland. Dort erfuhr sie eine siebenjährige Ausbildung in Thangkamalerei unter Sherab Palden Beru, einem großen Meister der Karma Gadri Tradition. Die Gemälde dieses Stils sind berühmt für ihre überragende Schönheit und Reinheit.

Ani Semchi erhielt die lebenslangen Gelübde des buddhistischen Nonnenordens und hat eine traditionelle Dreijahresklausur abgeschlossen. Die darin gewonnenen Meditationserfahrungen haben ihr Verständnis der Thangkas bereichert. Anschliessend verbrachte sie einige Jahre in Kirchheim unter Teck, wo sie ihre Eltern pflegte. Während dieser Zeit begann sie allmählich, in verschiedenen Samye Dzongs die Thangkamalerei zu lehren. Außerdem bildete sich unter ihrer Leitung eine Dharmagruppe, die sich zu regelmäßigen Meditationen und Studienkursen traf und Veranstaltungen mit Akong Rinpoche und Lama Yeshe organisierte.

Seit 2001 lebt sie wieder in Samye Ling, wo sie für verschiedene Projekte der Thangka-Malerei verantwortlich ist. Sie lehrt in Samye Ling, sowie in assoziierten Zentren weltweit, und kehrt regelmäßig nach Kirchheim zurück, um dort den Dharma zu lehren und die Gruppe zu unterstützen.